2426
25

Binger Loch

William Turner - Standort 25: Binger Loch
Binger Loch (Aquarell 1817) / Bildquelle: akg-images
  • William Turner - Standort 25: Binger Loch
  • (1) View down the Rhine to Burg Klopp, Bingen, the Mäuseturm and Rüdesheim; (2) Rüdesheim 1835 by Joseph Mallord William Turner 1775-1851
  • Bingen am Rheinufer, Nähe Hafen, Blick ins »Binger Loch«
Standort ist nicht markiert

Bingen am Rheinufer, Nähe Hafen, Blick ins »Binger Loch«

Vom Reinufer aus blickt Turner am späten Nachmittag des 25. August 1817 zurück ins »Binger Loch«. Das Aquarell zeigt im Vordergrund ein Schiff, wie sie typisch für die damalige Zeit waren. Rechtsrheinisch ist die Stadt Rüdesheim auszumachen, deren Gebäude sich im Fluss spiegeln. Linksrheinisch ist Bingen, am Fuße des Rochusberges, noch zu erahnen. Burg Ehrenfels ist nur angedeutet. In weiter Ferne erahnt man den Mäuseturm, der ursprünglich als Zollwachturm auf einer kleinen Rheininsel erbaut wurde. Turners Gemälde deutet durch die tiefschwarzen, bedrohlichen Wolken über der Flussenge am Binger Loch das gefährliche Fahrwasser an. Im Vordergrund jedoch liegen auf ruhigem Gewässer Boote mit bewegungslosen Segeln und Fahnen. Von Bingen aus setzt Turner seine weitere Reise mit dem Schiff in Richtung Mainz fort. Der Mäuseturm ist nur zu ausgewählten Terminen zu besichtigen.


Aquarell, 1817
Medium: Wasser- und Deckfarbe mit Auskratzungen auf grau laviertem Papier
Größe: 203 x 330 mm
Sammlung: National Museum of Wales
Referenz: Wilton 639

Tipps

Entlang des Rheinufers erstreck sich das weitläufige Kulturufer.

Standort ist nicht markiert
Anfahrt

Adresse: Hafenpark Bingen

Standort: Der Malstandort Turners ist noch nicht markiert

ÖPNV: Bahnhof »Bingen (Rhein) Stadt«: ca. 10 Minuten Fußweg; Fähre Bingen – Rüdesheim: ca. 2 Minuten Fußweg

Mit dem Rad: kleiner Umweg vom

Rheinradweg: ca. 2 Minuten

Parken: Parkmöglichkeiten in der Nähe des Fähranlegers vorhanden