0305
04

Blick auf die Marksburg

William Turner - Standort 04: Blick auf die Marksburg
Marksburg (Aquarell 1820© Indianapolis Museum of Art, USA / Gift in memory of Dr and Mrs Hugo Pantzer by their Children / Bridgeman Images
  • William Turner - Standort 04: Blick auf die Marksburg
  • The Marxburg and Braubach, from the Lahnstein Road 1817 by Joseph Mallord William Turner 1775-1851
  • Braubach, Blick auf die Marksburg
Standort ist nicht markiert

Braubach, Blick auf die Marksburg

Von Lahnstein kommend zeigt sich Turner kurz vor Braubach diese wunderbare Aussicht auf die Marksburg. Turner blickt vom Ufer aus hinauf zur Anhöhe und hält den Anblick in einigen Skizzen fest. Das Aquarell selbst entstand erst um 1820 – drei Jahre nach seiner Reise. Im Zentrum des Bildes ist die Marksburg zu erkennen, die von mächtigen Felsen und grünen Bäumen eingerahmt wird. Im Vordergrund werden sich ausruhende Menschen gezeigt, der Fluss lässt sich nur erahnen. Die Marksburg befindet sich heute im Besitz der Deutschen Burgenvereinigung und kann besichtigt werden.


Aquarell, 1820
Medium: Wasserfarbe auf grau laviertem Papier
Größe: 291 x 458 mm
Sammlung: The British Museum, Turner Worldwide
Referenz: TW0416, Wilton 692

Tipps

Entdecken Sie die Marksburg – die einzige nie zerstörte Höhenburg
des Mittelrheintals.

Tipps

Wandern: Der Rheinsteig ist ca. 10 Minuten entfernt.

Standort ist nicht markiert
Anfahrt

Adresse: Vordere Zehngasse, Braubach

Standort: Der Malstandort Turners ist noch nicht markiert

ÖPNV: Bahnhof Braubach: ca. 5 Minuten Fußweg

Mit dem Rad: Rheinradweg – kein Umweg nötig

Parken: Parkmöglichkeiten in unmittelbarer Umgebung