1214
13

Burg Katz und St. Goarshausen

Burg Katz und St. Goarshausen (Aquarell 1817) / Courtauld Institute Galleries
  • William Turner - Standort 13: Burg Katz und St. Goarshausen
  • (1) The Lorelei; (2) Burg Katz and St Goarhausen, Looking Downstream from just below the Lorelei; (3) Two Villages on the Rhine 1817 by Joseph Mallord William Turner 1775-1851
  • Burg Katz and St Goarhausen, Looking Downstream 1817 by Joseph Mallord William Turner 1775-1851

Am Treidelweg kurz vor dem Ortsteil »An der Loreley«, Blick zur Burg Katz und St.Goarshausen

Am Montag, den 25. August 1817, begibt sich Turner auf den weiteren Weg in Richtung Mainz. Vom Treidelpfad aus – nicht weit von St. Goar – hält Turner diesen Blick fest. Den Bildmittelpunkt bildet Burg Katz, oberhalb des Städtchens St. Goarshausen. Im Vordergrund sind einige »Treidel-Pferde« zu beobachten. Zu dieser Zeit wurden Schiffe noch mit »Pferdestärken« rheinaufwärts gezogen, d.h. »getreidelt«. Auf Gemälden der späten 30er Jahre wird deutlich, wie diese Zugtechnik von der Dampfschiffart abgelöst wird. Erwähnenswert sind die satten Farben in den hellen als auch dunklen Bereichen, die Turner für dieses Motiv gewählt hat. Burg Katz befindet sich heute in Privatbesitz und kann nicht besichtigt werden.

Aquarell, 1817
Medium: Wasser- und Deckfarbe mit Auskratzungen auf laviertem Papier
Größe: 196 x 307 mm
Sammlung: Courtauld Institute Gallery, London; Turner Worldwide
Referenz: TW0495; Wilton 645