2022
21

Burgen bei Bacharach

Burgen bei Bacharach (Aquarell 1817) © The Trustees of the British Museum
  • William Turner - Standort 21: Burgen bei Bacharach
  • Burg Reichenstein and the Clemenskapelle (Centre) and Assmannshausen (Right), Looking Downstream from the West Bank North of Bingen, Figures Working on the Left 1817 by Joseph Mallord William Turner 1775-1851
  • Burg Reichenstein and the Clemenskapelle (Centre) and Assmannshausen (Right), Looking Downstream from the West Bank North of Bingen, Figures Working on the Left 1817 by Joseph Mallord William Turner 1775-1851

Kurz vor Trechtingshausen, Blick in Richtung Burg Sooneck und Bacharach

Kurz vor Trechtingshausen zeigt sich von Bacharach kommend für Turner dieser friedlich anmutende Weitblick auf den Rhein - ähnlich zu dem Hirzenacher Motiv. Er schaut zurück auf diese wunderbare Ansammlung von sonnenbeschienenen Burgruinen, die sich in nur einem Bildausschnitt vereinen. In der Entfernung sind Bacharach und Burg Stahleck ebenfalls im Sonnenlicht zu erahnen. Im Vordergrund zeigt Turner Menschen bei der Weinlese. Linksrheinisch lassen sich die Heimburg und Burg Sooneck ausmachen. Auf der rechten Rheinseite deutet Turner das im Schatten liegende Lorch und Burg Nollig an. Burg Sooneck befindet sich heute im Besitz des Landes Rheinland-Pfalz und kann besichtigt werden. Burg Stahleck gehört dem Rheinischen Verein für Denkmalpflege und wird als Jugendherberge bewirtschaftet. Heimburg und Burgruine Nollig sind privat.

Aquarell, 1817
Medium: Wasserfarbe auf grau laviertem Papier
Größe: 220 x 360 mm
Sammlung: The British Museum; Turner Worldwide
Referenz: TW0409; Wilton 671